Luxendurance
Chris von Roesgen siegt im 800 Meilen Rennen

Beim Start zum 800 Meilen-Rennen, dem zweiten Lauf des RL-Cups, sowie der Luxembourg Endurance, verlor Ben De Bondt (Yamaha R1), Zweiter im Zeittraining, gleich mehrere Plätze. Allerdings war er nach Ende der ersten Runde schon auf P4 gelegen. Nach einer Stunde wurden De Bondt, Jörg Dawen und Stefan Hesterberg als Dritte geführt; auf diesem Platz fuhr das deutschluxemburgische Trio dann auch ins Ziel. Chris von Roesgen (Yamaha R1 RN32), Timo Gieseler (D), Stefan Schmidt (D) waren von der dritten Position in den Marathon gegangen. Allerdings stieg MCA Racing 1 schnell einen Platz hoch ; zwei Stunden vor Schluss gelang von Roesgen dann endlich der entscheidende Angriff auf das führende Viva Racing Team Philipp Becker (D), Jürgen Geyer (D) und Bobby Bos (NL) und er übernahm die Spitze. An eine Flucht war allerdings nicht zu denken, nach 8:20 Stunden trennten lediglich 3,2 Sekunden MCA Racing 1 mit von Roesgen und Viva Racing. Marc Engelmann (BMW S1000RR) ist der dritte Luxemburger der in die Top 10 fuhr. Zusammen mit Ulrich Nagel (D), wurde er Achter. Einen Riesensatz nach vorne hatten Pascal Moscato, Sven Molitor und Bill Kemp (alle Honda CBR 600) gemacht; von Startplatz 26 kommend wurden sie 13. in der Gesamttabelle und siegten in der Supersport-Klasse. Insgesamt hatten 25 Luxemburger Fahrer die 800 Meilen bestritten (42 Teams waren am Start)

Romain Heckemanns / 7. Mai 2018

Die Luxemburger Starter beim 800 Meilen-Rennen Nürburgring

1. Chris von Roesgen (Yamaha R1 RN32), Timo Gieseler (D), Stefan Schmidt (D)
3. Ben De Bondt (Yamaha R1), Jörg Dawen (D), Stefan Hesterberg (D)
8. Marc Engelmann (BMW S1000RR), Ulrich Nagel (D)
13. Pascal Moscato, Sven Molitor, Bill Kemp (alle Honda CBR) (Sieger SSP)
19. Bob Simon, Brian Bourel (beide BMW S1000RR), Carlo Finzi (Honda CBR 1000)
21. André Da Silva (BMW S1000RR), Pedro Miguel Da Silva, Suzuki GSXR 1000), Charel Steffen (Honda CBR 1000)
22. Marc Bori (MV Agusta F4), Francesco Caldarola (Aprilia RSV 4), Jos Mandres (Kawasaki ZX10R)
24. Joël Dohm (Yamaha R1 RN32), Luc Neu (Aprilia RSV4), Steve Ney (Yamaha R1)
28. Romain Debras (Yamaha R1), Sven Mousel (Honda CBR 1000), Alex Frieden (Suzuki GSXR 1000)
33. Andy Anen, Chris Weirig (beide Yamaha R6), Johannes Andersen (B)
35. Daniel Merkes (BMW S1000RR), Bruno Duarte (Suzuki GSXR 1000), Damian Rütz (D)